Ärzte Zeitung online, 05.01.2009

Novo Nordisk baut Außendienst aus

Mainz (eb). Das dänische Pharmaunternehmen Novo Nordisk erweitert seinen pharmazeutischen Außendienst in Deutschland. Über 80 Mitarbeiter sollen hinzukommen. Außerdem soll eine stärkere Spezialisierung der Außendienstmitarbeiter erfolgen.

Das Unternehmen, das vor allem für sein umfangreiches Produkt-Portfolio im Bereich Insuline bekannt ist, zeigt laut eigenen Angaben mit dieser Maßnahme seine Zuversicht in die zukünftige Entwicklung des Diabetes-Marktes. "Angesichts der gesamtwirtschaftlich schwierigen Situation freuen wir uns besonders, unseren Außendienst in Deutschland vergrößern zu können", sagt David Albachten, Geschäftsführer von Novo Nordisk Deutschland.

Innovative Behandlungskonzepte in der Diabetes-Therapie, wie beispielsweise Inkretinmimetika beziehungsweise GLP-1 Analoga verlangten neue Strukturen und Herangehensweisen, so das Unternehmen. Zudem werde das gesundheitspolitische Umfeld immer komplexer. Daher baut Novo Nordisk seinen Außendienst nicht nur weiter aus, sondern will ihn auch weiter spezialisieren. Profitieren sollen davon auch die Ärzte, durch eine noch bessere Betreuung.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11057)
Krankheiten
Diabetes mellitus (8616)
Personen
Novo Nordisk (297)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »