Ärzte Zeitung, 23.01.2009

Innovationen gebenVakzinen in Europa Schubkraft

FRANKFURT AM MAIN (maw). Der Europamarkt für Impfstoffe könnte nach Einschätzung der Unternehmensberatung Frost & Sullivan in naher Zukunft kräftig an Fahrt gewinnen. In einer aktuellen Studie gehen die Berater davon aus, dass der Gesamtumsatz von 4,5 Milliarden US-Dollar (ca. 3,5 Milliarden Euro) in 2007 auf 9,85 Milliarden US-Dollar (ca. 7,6 Milliarden Euro) in 2014 ansteigen wird. Die wichtigsten Impulse gingen von der Einführung innovativer Impfstoffe für schwerwiegende Erkrankungen und kontinuierlichen Investitionen zur Erweiterung der Produktionskapazitäten aus.

www.pharma.frost.com

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11056)
Organisationen
Frost & Sullivan (23)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Bei der Gründung eines Ärztezentrums kann es zugehen wie bei "Dallas"

Neid und Missgunst haben schon manche Versuche torpediert, in der Provinz ein Ärztezentrum zu etablieren. Ärzte in Schleswig-Holstein berichten, wie man verhindert, dass Kirchturmdenken siegt. mehr »