Ärzte Zeitung online, 22.01.2009

Deutsche Bank: Es gibt keine Kreditklemme

FRANKFURT AM MAIN (ava). Der deutsche Mittelstand hat nach Angaben der Deutschen Bank keine Schwierigkeiten, an Kredite zu kommen.

"Es gibt keine Kreditklemme", sagte Dr. Ulrich Schürenkrämer, Mitglied der Geschäftsleitung Firmenkunden Deutschland der Deutschen Bank am Donnerstag bei einer Veranstaltung zum Thema "Mittelstandsrating". Er dementierte damit für seine Bank, dass Engpässe bei Krediten für Firmenkunden bestehen. Allein elf Milliarden Euro Kreditzusagen, die die Deutsche Bank an mittelständische Unternehmen gegeben habe, werden nach Aussagen Schürenkrämers derzeit nicht in Anspruch genommen. "Die deutschen Firmen sind heute besser mit Eigenkapital ausgestattet als vor einigen Jahren", so seine Einschätzung. 40 Prozent der etwa 930 000 Unternehmenskunden der Deutschen Bank seien mit dem Rating BB und BB+ eingestuft worden. Im Zuge der Finanzkrise könne es möglicherweise dazu kommen, dass Kredite etwas teurer werden. Laut Schürenkrämer ist eine Verknappung der Kreditvergabe jedoch unwahrscheinlich. Der Deutsche-Bank-Mitarbeiter schloss nicht aus, dass manche Finanzschwierigkeiten auf die Finanzkrise geschoben würden, obwohl die Ursachen einige Jahre zurücklägen und in den Firmen selbst zu suchen seien.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »