Ärzte Zeitung online, 26.01.2009

Signal Iduna nimmt Krankenversicherung des Deutschen Rings auf

HAMBURG (dpa). Die Versicherungsgruppe Signal Iduna nimmt die Krankenversicherung des Deutschen Rings auf. Beide hätten beschlossen, sich zum 1. April 2009 in der Form eines Gleichordnungskonzerns zusammenzuschließen, berichteten die Unternehmen am Montag in Hamburg. Es sei ein Zusammengehen von gesunden, wachstumsträchtigen Unternehmen.

Der neue Konzern hat 5,2 Milliarden Euro Beitragseinnahmen und mehr als 12 500 Mitarbeiter, die mehr als 13 Millionen Verträge betreuen. Die Kapitalanlagen betragen mehr als 43 Milliarden Euro. Damit sieht sich der Konzern unter den Top 10 der deutschen Versicherungsbranche.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »