Ärzte Zeitung online, 12.03.2009

Roche und Genentech einigen sich auf höheren Übernahmepreis

BASEL (dpa). Der Pharmakonzern Roche hat die seit längerem angestrebte Komplettübernahme seiner Biotechnologie-Tochter Genentech unter Dach und Fach gebracht.

Zuvor hatten die Schweizer ihr Angebot für Genentech erneut erhöht und damit die Zustimmung der Amerikaner gewonnen. Roche zahle nun 95 Dollar je Aktie in bar oder insgesamt rund 46,8 Milliarden Dollar, teilten beide Unternehmen am Donnerstag mit.

Roche hatte bereits seit vergangenem Sommer versucht, das kalifornische Biotechunternehmen komplett zu übernehmen. Die Genentech-Führung hatte sich aber bis zuletzt gegen das Angebot gestellt und einen höheren Preis für die ausstehenden 44 Prozent am Unternehmen verlangt. Roche war mit 89,50 Dollar je Aktie ins Rennen gestartet und hatte den Preis zwischenzeitlich sogar auf nur noch 86,50 Dollar heruntergeschraubt. Das US-Unternehmen hatte im Dezember 112 Dollar pro Aktie verlangt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »