Ärzte Zeitung online, 08.04.2009

Mehr Umsatz und Stellen bei Drogeriemarktkette dm

KARLSRUHE (dpa). Die Drogeriemarktkette dm hat beim Umsatz im ersten Geschäftshalbjahr 2008/09 zweistellig zugelegt und schafft trotz Wirtschaftskrise Arbeitsplätze.

Wie das Karlsruher Unternehmen am Dienstag mitteilte, setzte es in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres (31. März 2009) in Deutschland 1,84 Milliarden Euro um. Dies sei ein Anstieg um 12,6 Prozent verglichen mit dem Vorjahreszeitraum. "Das Geschäft lief zur Weihnachtszeit und zu Jahresbeginn sehr gut", sagte Erich Harsch, Vorsitzender der dm-Geschäftsführung. In den 1058 deutschen dm-Märkten arbeiten derzeit 20 167 Menschen, 2234 mehr als vor einem Jahr.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11094)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »