Ärzte Zeitung online, 16.04.2009

Danone trotz Krise 2009 auf Wachstumskurs

PARIS (dpa). Der weltgrößte Anbieter von Milchprodukten, Danone SA, bleibt trotz der Rezession auf profitablem Wachstumskurs. 2009 werde der Gewinn je Aktie um zehn Prozent zulegen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Paris mit.

Der Umsatz soll einige Prozentpunkte langsamer als die durchschnittlichen acht bis zehn Prozent wachsen. Im November hatte Danone eine Anleihe von einer Milliarde Euro platziert und damit finanziell Luft bekommen.

Im ersten Quartal 2009 sank der Umsatz wegen Firmenverkäufen und veränderter Wechselkurse um 2,3 Prozent auf 3,67 Milliarden Euro. Auf vergleichbarer Basis stieg der Umsatz um ein Prozent. Das Geschäft mit Babykost und medizinischer Nahrung wuchs jeweils zwischen zehn bis elf Prozent. Dagegen schrumpften die Erlöse mit Milchprodukten um 1,2 und mit Mineralwasser um 3,9 Prozent.

Danone ist weltweit der größte Anbieter von Frischmilchprodukten, die Nummer zwei bei Mineralwasser und Kindernahrung und die Nummer drei bei medizinischer Nahrung.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11058)
Organisationen
Danone (52)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Welche Gesundheitspolitiker bleiben im Bundestag?

So sehr sich der Bundestag verändert - viele aus der Gesundheitspolitik vertraute Gesichter werden vermutlich wieder im Gesundheitsausschuss arbeiten. Eine Auswahl. mehr »

Impfpflicht löst Masernproblem nicht

Eine Impfpflicht bei Masern würde ungeimpfte Erwachsene als Verursacher nicht erreichen und Skeptiker vor den Kopf stoßen. Ausbrüche sind nur mit mehr Engagement zu verhindern, so RKI-Präsident Prof. Lothar Wieler. mehr »