Ärzte Zeitung online, 20.04.2009

GlaxoSmithKline übernimmt US-Hautspezialist Stiefel

LONDON (dpa). Das britische Pharmaunternehmen GlaxoSmithKline übernimmt den US-Hautpflegehersteller Stiefel Laboratories für 3,6 Milliarden Dollar. Das gaben beide Unternehmen am Montag bekannt. Das gemeinsame Geschäft mit Medikamenten gegen Hautkrankheiten soll künftig einen Umsatz von 1,5 Milliarden Dollar haben. Die Ankündigung setzt die Welle von Übernahmen in der Pharmabranche fort.

Der Kauf soll bis 2012 Kosten von 240 Millionen Dollar pro Jahr einsparen. Die Integrationskosten werden über die kommenden drei Jahre auf 325 Millionen Dollar veranschlagt. Die Marke Stiefel soll dabei erhalten bleiben und weiter von Charles Stiefel geführt werden. Nach eigenen Angaben ist Stiefel das größte unabhängige Dermatologie-Unternehmen der Welt und stellt verschreibungspflichtige Mittel gegen Akne und andere Hautkrankheiten her.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10926)
Organisationen
GlaxoSmithKline (1117)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »