Ärzte Zeitung online, 27.04.2009

Merck-Gewinn eingebrochen

DARMSTADT (dpa). Der Nachfrageeinbruch im Chemiegeschäft hat dem Darmstädter Pharma- und Chemiekonzern Merck einen drastischen Gewinnrückgang beschert. Das Ergebnis nach Fremdanteilen fiel im ersten Quartal um 76,3 Prozent auf 56,7 Millionen Euro, wie die Merck KGaA am Montag mitteilte.

Der Konzernumsatz war praktisch unverändert bei gut 1,85 Milliarden Euro. Dafür sorgte der größere Pharmabereich, während die Erlöse im Chemiegeschäft um 22 Prozent nachgaben.

Das Unternehmen reagiert mit Kurzarbeit. Ab Mai soll Kurzarbeit für bis zu 500 Mitarbeiter am Produktionsstandort für Pigmente in Gernsheim eingeführt werden.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11110)
Organisationen
Merck (945)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »