Ärzte Zeitung online, 04.06.2009

Frankreich fördert Biotech-Firmen

PARIS(dpa). Nach der Auto-, Flugzeugbau- und Holzindustrie will Frankreich die Biotechnologie über den neuen Strategischen Investitionsfonds FSI fördern. Der FSI will mit Pharmakonzernen wie Sanofi-Aventis 100 bis 150 Millionen Euro für Investitionen in 400 mittelständische Biotech-Firmen bereitstellen.

Ein Drittel werde der FSI beisteuern, berichtet die Finanzzeitung "La Tribune" (04. Juni). "Es geht nicht darum, den Privatsektor zu ersetzen. Der Fonds wird für fünf bis zehn Jahre Minderheitsanteile halten", sagte FSI-Chef Gilles Michel dem Blatt zufolge. Gefördert werden soll die Entwicklung in Bereichen wie Krebsbekämpfung, Impfstoffe und Immuntherapien.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die häufigsten Fehler bei der Opioid-Therapie

Nehmen Patienten Opioide ein, müssen sie einiges beachten. Manches Missverständnis und mancher Einnahmefehler können Ärzte mit zwei Sätzen der Erklärung ausräumen. mehr »

Spahn bleibt bei Sprechstundenzeiten hart

Das Termineservicegesetz wird nachgebessert werden, aber nicht bei den Sprechstundenzeiten. Das stellt Jens Spahn beim Neujahrsempfang des Hausärzteverbands klar. mehr »

Wenn die Klinik-IT gehackt wird

Bei Hackerattacken auf Kliniken und Praxen sind Patienten, Ärzte und Hersteller betroffen. Welche Risiken bestehen und welche Gegenmaßnahmen wirksam sind, erörtern Medizinrechtler. mehr »