Ärzte Zeitung online, 09.06.2009

Wirtschaft: Ausfuhren brechen erneut ein

WIESBADEN(dpa). Die Exporte sind im April erneut stark eingebrochen. Die Ausfuhren fielen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 28,7 Prozent auf 63,8 Milliarden Euro. Die Einfuhren sanken ebenfalls deutlich um 22,9 Prozent auf 54,4 Milliarden Euro.

Wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte, nahmen die Ausfuhren im Vergleich zum Vormonat kalender- und saisonbereinigt um 4,8 Prozent und die Einfuhren um 5,8 Prozent ab. Nach der Stabilisierung im Vormonat setzt sich damit der Abschwung fort.

Der Überschuss der deutschen Handelsbilanz schrumpfte im April erneut. Er sei von 11,3 Milliarden Euro im Vormonat auf 9,4 Milliarden Euro zurückgegangen. Auf Jahressicht war der Rückgang noch kräftiger. Im April 2008 hatte der Überschuss noch bei 19,0 Milliarden Euro gelegen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Jeder dritte Brustkrebs im MRT übersehen

MRT-Bilder helfen, Brustkrebs früh aufzuspüren – doch in vielen Fällen gelingt das nicht. Eine niederländische Studie ergab: Jedes dritte Karzinom ist im MRT übersehen worden. mehr »

Elektrostimulation macht Gelähmten Beine

Querschnittgelähmte können mit Krücken wieder gehen – dank einer individuell angepassten epiduralen Stimulation. Allerdings ist die Therapie nicht für jeden geeignet. mehr »

Orthopäde schwört auf Praxismarketing

Einfach nur Basisorthopädie anzubieten, ist nicht Dr. Jörg Thiemes Ding. Um auf seine Spezialitäten aufmerksam zu machen, setzt er auf ein umfassendes Praxismarketing. mehr »