Ärzte Zeitung, 22.06.2009

CSL Behring setzt auf neue Produktionsanlage

MARBURG(coo). Das Marburger Pharmaunternehmen CSL Behring hat am Freitag vergangener Woche eine neue Produktionsanlage eingeweiht. Für 31 Millionen Euro wurde die neue Anlage errichtet, in der Medikamente zur Behandlung von Gerinnungsstörungen abgefüllt und gefriergetrocknet werden.

Das Unternehmen reagiert damit auf die steigende Nachfrage nach den Blutprodukten, die bislang vor allem in den USA, Europa und in Japan verkauft werden: "Wir bedienen etwa 25 Prozent des globalen Marktes", erläutert Geschäftsführer Roland Martin. Bislang werden jedes Jahr mehr als 25 Millionen Dosen abgefüllt. Mit der neuen Anlage werde die Kapazität um etwa 50 bis 60 Prozent erhöht.

CSL Behring gehört zu den Nachfolgeunternehmen der traditionsreichen Marburger Behringwerke. 1900 Menschen arbeiten am Standort in Marburg. Die Wirtschaftskrise treffe das Unternehmen kaum, berichtet Geschäftsführer Martin: "Unsere Präparate sind lebenswichtig für die Patienten."

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11110)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »