Ärzte Zeitung online, 17.06.2009

Signal Iduna: mehr Beitragseinnahmen, weniger Gewinn

DORTMUND(dpa). Die Versicherungsgruppe Signal Iduna hat 2008 bei leicht gestiegenen Beitragseinnahmen operativ einen deutlichen Gewinnrückgang verzeichnet.

Das operative Ergebnis sank um 26,6 Prozent auf rund 599 Millionen Euro, wie die Gruppe am Mittwoch in Dortmund mitteilte. Hauptgründe waren zum einen niedrigere Kapitalerträge bei den Lebensversicherern der Gruppe wegen der Finanzkrise, zum anderen gestiegene Ausgaben für ambulante Leistungen in der privaten Krankenversicherung. Die Beitragseinnahmen stiegen um 2,6 Prozent auf 4,62 Milliarden Euro. Die Gruppe ist nach eigenen Angaben Deutschlands zehntgrößter Erstversicherer.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11774)
Organisationen
Signal Iduna (90)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchesters bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »