Ärzte Zeitung online, 06.07.2009

Nivea-Hersteller erhöht Produktion in Thailand

HAMBURG (dpa). Der Nivea-Hersteller Beiersdorf erhöht seine Produktion in Thailand. Mit einem Investitionsvolumen von zehn Millionen Euro sei die Kapazität am Standort Bangplee auf 31 000 Jahrestonnen verdoppelt worden, teilte die Beiersdorf AG am Montag mit. Der Umsatz sei dort in den vergangenen Jahren kontinuierlich zweistellig gewachsen, Beiersdorf sieht sich mit Nivea-Produkten als Marktführer.

Von Thailand aus werden andere südostasiatische Länder wie Indonesien und Vietnam sowie Australien und Neuseeland beliefert. Das Werk könne weiter auf 60 000 Tonnen ausgebaut werden. Beiersdorf (Thailand) Co Ltd. (Bangkok) beschäftigt 460 Mitarbeiter.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (12061)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Pneumologen kritisieren Grenzwerte für Fahrverbote

Mehr als hundert Lungenspezialisten bezweifeln den gesundheitlichen Nutzen der aktuellen Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxide (NOx). mehr »

Lebensmittelallergie kommt oft mit dem Alter

Viele glauben, sie haben eine Nahrungsmittelallergie – dabei ist das oft falsch, so Forscher. Und wer eine hat, bekommt sie häufig erst als Erwachsener. mehr »

Wenn HIV-Selbsttests falsch anschlagen

Die Packungsbeilagen etlicher HIV-Selbsttests sind fahrlässig unvollständig: Über die eher geringe Wahrscheinlichkeit, bei einem positiven Test tatsächlich infiziert zu sein, erfahren Anwender nichts. mehr »