Ärzte Zeitung online, 06.07.2009

Haniel und Celesio einigen sich auf Übernahme in Brasilien

DUISBURG (dpa). Vorstand und Aufsichtsrat des Pharmagroßhändlers Celesio haben ihre Differenzen hinsichtlich einer Übernahme des brasilianischen Pharmahändlers Panpharma ausgeräumt. Sie hätten sich über die weitere Vorgehensweise zur Übernahme einer Mehrheit an Panpharma verständigt, teilte der Haniel-Konzern am Sonntag in Duisburg mit.

Der Stuttgarter Pharmahändler Celesio gehört mehrheitlich zum Haniel-Konzern. Haniel-Chef Eckhard Cordes ist Aufsichtsratsvorsitzender bei Celesio. Cordes hatte vor einer Besiegelung der am vergangenen Montag angekündigten Übernahme noch "finanzielle und rechtliche Rückfragen" gestellt. Nun sei er zusammen mit dem Celesio- Vorstandsvorsitzenden Fritz Oesterle nach Brasilien gereist, "um die Gespräche mit Panpharma zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen", hieß es in der Mitteilung.

Panpharma ist den Angaben zufolge mit einem Marktanteil von rund 17 Prozent das führende Unternehmen im brasilianischen Pharmagroßhandel und setzte 2008 rund eine Milliarde Euro um.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Verursacht Kiffen Psychosen?

Wer kifft, trägt ein erhöhtes Psychoserisiko. Ob dies am Konsum von Cannabis liegt, ist aber alles andere als klar. Eine aktuelle Studie liefert immerhin neue Indizien. mehr »

Resistenzen behindern Kampf gegen TB

Tuberkulose ist in Deutschland relativ selten - ganz eliminieren lässt sich die Infektionskrankheit aber noch immer nicht. Zu schaffen machen die Resistenzen. mehr »

Bluttest auf Brustkrebs keine Revolution

Ein Bluttest auf Brustkrebs komme noch dieses Jahr auf den Markt, verkündete vor kurzem die Uniklinik Heidelberg – und erntete dafür harsche Kritik. Nun rudert sie zurück. mehr »