Ärzte Zeitung, 09.07.2009

Klinik Hoyerswerda wirbt um Mediziner aus Ungarn

HOYERSWERDA (tra). Medizinstudenten von der Universität in Pécs (Ungarn) sollen künftig am Klinikum Hoyerswerda Praktika absolvieren. Das Klinikum hofft darüber hinaus, auch ärztliche Mitarbeiter aus der ungarischen Stadt für die Arbeit in Sachsen gewinnen zu können.

Das sagte der Chefarzt der Klinik für Viszeral-, Thorax-, Gefäß- und Kinderchirurgie des Klinikums Hoyerswerda, Dr. Thomas Sutter. Der Chirugie-Chef wurde kürzlich zum Gastprofessor an der medizinischen Fakultät der Pécser Universität berufen. Die Hochschule bietet seit Jahren einen deutschsprachigen Medizinstudiengang an.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spahn packt Großreform Notfallversorgung an

Gesundheitsminister Spahn stößt eine weitere Großreform an: Bis 2021 soll die Notfallversorgung neu aufgestellt sein. Dazu muss das Grundgesetz geändert werden. mehr »

Spahn will bessere Hilfsmittel-Versorgung

15:52 Uhr Ärger über Hilfsmittelausschreibungen der Kassen könnte bald Schnee von gestern sein. Ein Änderungsantrag zum TSVG beinhaltet offenbar ein Ausschreibungsverbot. mehr »

Marburger Bund fordert deutliche Arbeitsentlastung

14:27 Uhr Im Vorfeld der Tarifverhandlungen für die Ärzte an kommunalen Krankenhäusern hat der Marburger Bund seinen Forderungskatalog vorgestellt. mehr »