Ärzte Zeitung online, 06.08.2009

Weltweit mehr als vier Milliarden Handy-Nutzer

BERLIN (dpa). Der globale Siegeszug des Handys setzt sich fort: Die Zahl der Mobilfunkanschlüsse dürfte in diesem Jahr auf weltweit 4,4 Milliarden nach 3,9 Milliarden im Vorjahr steigen, teilte der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) nach Marktforschungsdaten am Mittwoch in Berlin mit.

Rechnerisch telefonieren somit etwa zwei Drittel der Weltbevölkerung mobil. Das stärkste Wachstum verzeichnen den Daten zufolge Schwellen- und Entwicklungsländer wie Indien (plus 32 Prozent in diesem Jahr), Brasilien (14 Prozent) und China (12 Prozent).

In der Europäischen Union, wo die Verbreitung schon jetzt hoch ist, sei 2009 nur noch ein Plus von vier Prozent auf 641 Millionen Handy-Anschlüsse zu erwarten.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11992)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Darum will Maria Rehborn unbedingt Landärztin werden

Studentin Maria Rehborn möchte Landärztin werden in den Bergen werden – ein Portrait. mehr »

Welches Wasser in die Nasendusche?

In unserem Trinkwasser tummeln sich viele Erreger. Forscher haben nun getestet, mit welcher Methode Nasenduschen-Wasser behandelt werden sollte, um diese abzutöten. mehr »

Die Rückkehr des Badearztes

Eine Medizinerin bringt die Region Wiesbaden ins Schwitzen: als einzige Badeärztin der Gegend. Der "Ärzte Zeitung" erklärt sie, warum sie Treppen steigen lässt statt eines EKGs – und wie sie 75 Patienten an ihrer Zunge erkannte. mehr »