Ärzte Zeitung, 14.08.2009

Versicherer bietet für Ärzte neues Kombi-Paket

NEU-ISENBURG (eb). MedPlanConsult, der Spezialvertrieb der Central Krankenversicherung AG, bietet Ärzten ein neues Deckungskonzept an. In einem Paket sollen sich Unfallversicherung, Haftpflicht- und Sachversicherung vereinen.

Dem Kombipaket geht laut MedPlanConsult eine individuelle Beratung voraus, um den Versicherungsschutz den jeweiligen Bedürfnissen des Arztes anzupassen. Partner ist die Generali Versicherung.

Dabei lassen sich die einzelnen Versicherungsbausteine unabhängig voneinander erweitern. Die Selekta ProMed Unfallversicherung kann etwa den Lebenspartner und Kinder direkt mit einbeziehen. Hier ist außerdem eine Erweiterung der Unfallrente auf eine Partner- und Waisenrente möglich.

Beim zweiten Baustein, der Generali ProMed Haftpflicht, lassen sich laut MedPlanConsult Personen-, Sach- und Vermögensschäden bis zu zehn Millionen Euro pauschal versichern. Die Haftpflicht enthalte aber auch einen erweiterten Strafrechtsschutz in unbegrenzter Höhe.

Der dritte Baustein ist die Generali ProMed Sach- und SachPlus-Versicherung. Hier sind auch Ertragsausfälle des Arztes aufgrund eines Elektronikschadens mitversichert - ebenso wie der Verlust von Daten, auch ohne physikalische Beschädigung des Datenträgers.

Wer prinzipiell über einen Versicherungswechsel nachdenkt, für den gilt übrigens als Stichtag der 30. September.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ärzte gehen auf Gegenkurs zu Schokoriegel und Cola

Pädiater sind alarmiert: Adipositas bei Kindern wird zunehmend zu einem sozialen Problem. Jetzt setzen sie ihre eigene Agenda und gehen auf Distanz zur Ernährungsindustrie. mehr »

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt ältere Menschen nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Dieses überraschende Ergebnis offenbart die ASPREE-Studie. mehr »

Doktor THC und Mister Cannabidiol

Cannabis steht im Verdacht, Psychosen durch den Wirkstoff THC auszulösen. Die Pflanze enthält aber auch antipsychotische Substanzen, die die Hirnfunktion in kritischen Bereichen normalisiert. mehr »