Ärzte Zeitung, 14.08.2009

Versicherer bietet für Ärzte neues Kombi-Paket

NEU-ISENBURG (eb). MedPlanConsult, der Spezialvertrieb der Central Krankenversicherung AG, bietet Ärzten ein neues Deckungskonzept an. In einem Paket sollen sich Unfallversicherung, Haftpflicht- und Sachversicherung vereinen.

Dem Kombipaket geht laut MedPlanConsult eine individuelle Beratung voraus, um den Versicherungsschutz den jeweiligen Bedürfnissen des Arztes anzupassen. Partner ist die Generali Versicherung.

Dabei lassen sich die einzelnen Versicherungsbausteine unabhängig voneinander erweitern. Die Selekta ProMed Unfallversicherung kann etwa den Lebenspartner und Kinder direkt mit einbeziehen. Hier ist außerdem eine Erweiterung der Unfallrente auf eine Partner- und Waisenrente möglich.

Beim zweiten Baustein, der Generali ProMed Haftpflicht, lassen sich laut MedPlanConsult Personen-, Sach- und Vermögensschäden bis zu zehn Millionen Euro pauschal versichern. Die Haftpflicht enthalte aber auch einen erweiterten Strafrechtsschutz in unbegrenzter Höhe.

Der dritte Baustein ist die Generali ProMed Sach- und SachPlus-Versicherung. Hier sind auch Ertragsausfälle des Arztes aufgrund eines Elektronikschadens mitversichert - ebenso wie der Verlust von Daten, auch ohne physikalische Beschädigung des Datenträgers.

Wer prinzipiell über einen Versicherungswechsel nachdenkt, für den gilt übrigens als Stichtag der 30. September.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wie kommen Ärzte an benötigte Grippe-Vakzinen?

Gesundheitsminister Spahn hat die rechtliche Grundlage gelegt, Grippe-Impfstoffe unter Ärzten auszutauschen. Aber wie geht das vonstatten? Darüber scheint Unklarheit zu herrschen. mehr »

Mit Pflege-Ko-Pilot Gewalt vermeiden

Etwa 1,5 Millionen Menschen werden zu Hause ohne Hilfe von Profis gepflegt. Überforderung, Vernachlässigung und nicht selten auch Gewalt sind die Folgen. Jetzt wird über Hilfe für die Helfer nachgedacht. mehr »

Mehr Handhygiene in Kita – weniger Atemwegsinfekte

Handhygieneprogramme in Kitas, bei denen Desinfektionsmittel eingesetzt werden, tragen offenbar dazu bei, Atemwegsinfekte bei unter Dreijährigen deutlich zu verringern. mehr »