Ärzte Zeitung online, 15.09.2009

Bayer-Chef Wenning bleibt noch bis Oktober 2010

LEVERKUSEN (dpa). Bei Bayer wechseln im kommenden Jahr der Vorstands- und der Finanzchef. Marijn Dekkers (51) wird Werner Wenning (62) zum 1. Oktober 2010 als Vorstandschef des Spezialchemie- und Pharmakonzerns ablösen. Wenning, der seit 2002 das im Deutschen Aktienindex (Dax) notierte Unternehmen lenkt, werde seinen bis Januar 2010 laufenden Vertrag um acht Monate verlängern und wenige Tage vor seinem 64. Geburtstag ausscheiden.

Das teilte Bayer am Dienstag in Leverkusen mit. Der gebürtige Niederländer Dekkers leitet den amerikanischen Laborgeräte-Hersteller Thermo Fisher Scientific und wird zum Jahreswechsel in den Bayer-Vorstand eintreten.

Mit Abschluss der Hauptversammlung am 30. April 2010 geht zudem Finanzvorstand Klaus Kühn auf eigenen Wunsch mit 58 Jahren in den Ruhestand. Werner Baumann (46) wird ihn ablösen und ebenfalls zum Jahreswechsel Januar 2010 in den Bayer-Vorstand eintreten. Baumann ist derzeit Mitglied im Vorstand von Bayer HealthCare.

Lesen Sie dazu auch:
Ein Mann mit internationaler Erfahrung soll Bayer-Chef Werner Wenning ablösen

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Appell zur rationalen Antibiotika-Gabe

Anlässlich des 11. Europäischen Antibiotika-Tages rufen KBV und vdek zum rationalen Einsatz von Antibiotika bei Erkältungen und Grippe auf. mehr »