Ärzte Zeitung online, 16.09.2009

Facebook mit 300 Millionen Nutzern kostendeckend

NEW YORK (dpa). Das Online-Netzwerk Facebook hat auf seinem rasanten Wachstumskurs nun weltweit mehr als 300 Millionen Nutzer und arbeitet erstmals auch kostendeckend. Im Wettlauf mit Konkurrenten wie MySpace kommt der inzwischen führende Anbieter damit schneller voran als zuletzt angekündigt.

Facebook habe im vergangenen Quartal zum ersten Mal ein Plus beim Cash-Flow erzielt, gab Gründer Mark Zuckerberg am Dienstag (Ortszeit) in einem Internet-Blog bekannt. Nach Abzug aller Kosten blieb dem 2004 gegründeten Unternehmen damit Geld in der Kasse. Belastungen ohne direkte Zahlungen - wie etwa Abschreibungen - sind dabei aber nicht berücksichtigt. Bisher hatte Facebook dieses Ziel für 2010 ausgegeben.

In der Online-Branche gilt der finanzielle Fortschritt als Hoffnungszeichen für nachhaltig tragfähige Geschäftsmodelle im Internet. In Online-Netzwerken können Nutzer persönliche Web-Seiten anlegen und dort miteinander kommunizieren.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11589)
Personen
Mark Zuckerberg (9)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Resolution gegen DSGVO-Verunsicherung und Abmahn-Angst

Nach einer ersten Abmahnwelle in Bremen wächst bei Ärzten die Verunsicherung wegen der Datenschutzgrundverordnung. 60 Verbände und die KBV haben darauf nun reagiert. mehr »

Der kleine Unterschied ist größer als gedacht

Krankheiten verlaufen bei Männern und Frauen unterschiedlich, das ist bekannt. Die Gendermedizin deckt immer mehr die geschlechtsspezifischen Besonderheiten auf. mehr »

Neue Leitlinie stärkt medikamentöse ADHS-Therapie

In den neuen S3-Leitlinien zu ADHS wird die medikamentöse Therapie bei mittelschweren Symptomen gestärkt. Experten betonen aber, dass die Arzneien nur ein Teil eines umfassenden Therapiekonzepts sein dürfen. mehr »