Ärzte Zeitung online, 09.10.2009

CeBIT rechnet für 2010 mit stabilen Besucherzahlen

MADRID (dpa). Die weltgrößte Computermesse CeBIT in Hannover hofft für 2010 trotz der Wirtschaftskrise auf ähnliche Besucherzahlen wie in diesem Jahr. "Gerade in Zeiten konjunktureller Herausforderungen erleben wir eine Menge positiver Reaktionen im Markt", sagte Messe-Vorstand Ernst Raue am Donnerstag in Madrid bei der Vorstellung Spaniens als Partnerland der CeBIT 2010.

Auch wenn vielen Unternehmen angesichts gekürzter Budgets die Teilnahme an Messen schwer falle, müsse in schwierigen Zeiten investiert werden.

Spanien weise im Bereich der Informationstechnologie eine enorme Dynamik auf, betonte Niedersachsens Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) in Madrid. "Wir können einiges von dem Land lernen." Die nächste CeBIT findet vom 2. bis 6. März 2010 statt. In diesem Jahr war die Zahl der Besucher wegen der Wirtschaftskrise im Vergleich zum Vorjahr um knapp 20 Prozent auf etwa 400 000 gesunken. Spanien will rund eine Million Euro in seine Beteiligung investieren und mit etwa 50 Ausstellern in Hannover dabei sein.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Viele falsche Vorstellungen, was Krebs verursacht

Stress, Handystrahlen und Trinken aus Plastikflaschen lösen Krebs aus, denken viele fälschlicherweise. Die wahren Risikofaktoren kennt nur jeder Zweite, so eine Studie. mehr »

Höherer Zuschlag für Terminvermittlung

Das Bundeskabinett will sich heute mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz beschäftigen. Am Entwurf wurde vorab noch gebastelt – er enthält wichtige Änderungen. mehr »

Die übersehene Speiseröhren-Entzündung

Lange glaubte man, die eosinophile Ösophagitis komme nur selten vor. Inzwischen zeigt sich: Es gibt immer mehr Patienten mit dieser chronischen Entzündung der Speiseröhre. mehr »