Ärzte Zeitung online, 09.10.2009

Metallteilchen in Joghurt - Rückrufaktion

MERTINGEN (dpa). Die Molkerei Zott ruft Joghurt-Becher zurück, in denen Metallspäne sein könnten. Es handelt sich nach Angaben des Unternehmens vom Freitag um einzelnen Becher der Marke Zott Sahne-Joghurt Fruchtsorte Erdbeere und der Marke Mertinger unterlegter Fruchtjoghurt Fruchtsorte Erdbeere.

Betroffen seien ausschließlich Teilchargen der Produktion der Fruchtsorte Erdbeere mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 23.10. bis 25.10.2009.

Die ein bis acht Millimeter großen Späne könnten durch eine Störung am Fruchtkocher in die Lebensmittel geraten sein, sagte ein Unternehmenssprecher in Mertingen (Bayern). Bislang seien keine Verletzungen bei Verbrauchern aufgetreten.

Konsumenten sollten von betroffenen Joghurtbechern den Deckel entfernen und den Joghurt vernichten. Nach Einsendung der Deckel werde die Firma die Verbraucher entschädigen. Unter der Nummer 09078 801-300 wurde eine Hotline eingerichtet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis wurden erneut exzellente deutsche pharmakologische Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »