Ärzte Zeitung online, 13.11.2009

ratiopharm-Verkauf: Nächste Runde soll im Dezember beginnen

ULM (dpa). Im milliardenschweren Verkaufsprozess für den Ulmer Generikahersteller ratiopharm soll Informationen zufolge Anfang Dezember die nächste Runde eingeläutet werden.

Alle Interessenten, die in der vergangenen Woche erste, nicht bindende Angebote abgegeben haben, müssten Anfang Dezember ein detaillierteres Angebot vorlegen, erfuhr die Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX aus mit der Transaktion vertrauten Kreisen. Danach haben mindestens zehn Interessenten Gebote von deutlich mehr als zwei Milliarden Euro abgegeben. Die Angebote sähen alle eine komplette Übernahme von ratiopharm und keinen Verkauf einzelner Geschäftsteile vor.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (12141)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Diese Aspekte schinden den Körper von Astronauten

Die Forschung auf der ISS liefert wichtige Erkenntnisse, ist aber Schwerstarbeit für den Organismus. Was passiert dabei mit dem Körper genau – und wozu das Ganze? mehr »

GBA warnt Spahn vor GKV-Systembruch

Der Versuch von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Bewertungsverfahren im Gemeinsamen Bundesausschuss zu umgehen, stößt auf massive Gegenwehr – nicht nur im GBA. mehr »

§219a – Eine Reform und ihr Preis

Nach dem Beschluss im Bundestag, dürfen Ärzte künftig darüber informieren, dass sie Abtreibungen anbieten. Doch glücklich ist mit dem Kompromiss niemand. Auch nicht mit der Studie zu den Folgen einer Abtreibung. mehr »