Ärzte Zeitung online, 25.11.2009

Medice ruft Mundspülungen zurück

ISERLOHN (dpa/eb). Der Pharmahersteller "Medice Arzneimittel Pütter" ruft wegen einer möglichen bakteriellen Verunreinigung Mundspülungen und Mundsprays der Marke "Doreperol aktiv" zurück.

In den Chargen 09001/01, 09002/01 und 09003/01 sei in einzelnen Packungen das Bakterium Burkholderia cepacia festgestellt worden, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Das Bakterium könne bei Patienten "ernsthafte Infektionen hervorrufen". Betroffen seien vor allem Menschen mit einem geschwächten Immunsystem oder mit chronischen Lungenerkrankungen wie zum Beispiel einer zystischen Fibrose.

Für gesunde Menschen sei das medizinische Risiko hingegen gering. Aus Sicherheitsgründen würden jedoch alle im Markt befindlichen Chargen zurückgerufen. Verbrauchern, die eines der Produkte in den letzten sechs Monaten gekauft haben, rät das Medice, die Produkt nicht weiter zu benutzen.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11102)
Krankheiten
Infektionen (4472)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

Warum der Zuckersirup zum dicken Problem werden könnte

Seit Anfang Oktober gibt es in der EU keine Quotenregelung mehr für die aus Mais, Getreide oder Kartoffeln gewonnene Isoglukose. Experten befürchten eine Zunahme von Übergewicht und Diabetes. mehr »

Stotter-Therapie im virtuellen Raum

Geschätzt über 800.000 Bundesbürger stottern. Viele von ihnen ziehen sich komplett zurück, weil sie Ablehnung fürchten. Ein Ausweg: Therapie-Methoden, bei denen man zunächst zu Hause sprechen übt – online. mehr »