Ärzte Zeitung online, 25.11.2009

Medice ruft Mundspülungen zurück

ISERLOHN (dpa/eb). Der Pharmahersteller "Medice Arzneimittel Pütter" ruft wegen einer möglichen bakteriellen Verunreinigung Mundspülungen und Mundsprays der Marke "Doreperol aktiv" zurück.

In den Chargen 09001/01, 09002/01 und 09003/01 sei in einzelnen Packungen das Bakterium Burkholderia cepacia festgestellt worden, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Das Bakterium könne bei Patienten "ernsthafte Infektionen hervorrufen". Betroffen seien vor allem Menschen mit einem geschwächten Immunsystem oder mit chronischen Lungenerkrankungen wie zum Beispiel einer zystischen Fibrose.

Für gesunde Menschen sei das medizinische Risiko hingegen gering. Aus Sicherheitsgründen würden jedoch alle im Markt befindlichen Chargen zurückgerufen. Verbrauchern, die eines der Produkte in den letzten sechs Monaten gekauft haben, rät das Medice, die Produkt nicht weiter zu benutzen.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11538)
Krankheiten
Infektionen (4677)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

In Deutschland gibt es"weder Hölle noch Paradies"

Die Lebensumstände in Deutschland sind weitgehend gleichwertig - gemessen an 53 Indikatoren, die etwa Gesundheit, Arbeit und Freizeit berücksichtigen, so der "Deutschland-Report". mehr »

Wenn Welten aufeinandertreffen

Die urologische Versorgung in Ghana findet nur sehr eingeschränkt statt. Der Verein "Die Ärzte für Afrika" unterstützt sechs Kliniken vor Ort – eine Herzensangelegenheit. mehr »

Schlaganfall im Schlaf – Wann ist Thrombolyse möglich?

Liegt der Symptombeginn bei Schlagfall einige Stunden zurück, kommt eine Thrombolyse eigentlich nicht infrage. Forschern ist es nun gelungen, Patienten für die Therapie auszuwählen, auch ohne den Zeitpunkt des Insults zu kennen. mehr »