Ärzte Zeitung online, 27.11.2009

Takeda schafft Einzug in den Carbon Disclosure Leadership Index 2009

OSAKA (maw). Die Takeda Pharmaceutical Company, Japans größter Pharmahersteller, ist für sein Engagement zur Reduzierung der CO2-Emissionen in den Carbon Disclosure Leadership Index (CDLI) 2009 aufgenommen worden.

Der CDLI wird von der Non-Profit-Organisation Carbon Disclosure Project (CDP) erstellt. Deren Ziel ist es laut Unternehmensangaben, mehr Transparenz hinsichtlich der Treibhausgasemission herzustellen. CDP ruft Unternehmen dazu auf, ihre CO2-Emissionen offen zu legen und zu verringern. Die Aufnahme in den Index erfolgt auf der Basis eines Fragebogens, den CDP jährlich an rund 4000 Unternehmen versendet, darunter 500 in Japan. 31 japanische Unternehmen wurden in diesem Jahr wegen ihrer ausgezeichneten Informationspolitik und ihrer Strategien zur Reduzierung von CO2-Emissionen in den Index aufgenommen.

Wie Takeda mitteilt, setzt das Unternehmen in seinem neunten Fünf-Jahres-Energiesparprogramm, das am 31. März 2011 endet, intensiv auf Aktivitäten zur Energieumwandlung und effizienten Energienutzung für seine Hauptproduktionsstätten. Takeda habe es sich zum Ziel gesetzt, die CO2-Emissionen im Zeitraum von 2005 bis 2010 in Japan um 40 Prozent zu reduzieren. 30 Prozent sollen es mit Blick auf die gesamte Takeda-Gruppe sein, zu der auch die deutsche Takeda Pharma GmbH in Aachen gehört. Mit seinem nächsten Fünf-Jahres-Programm will sich Takeda nach eigener Aussage am Plan der japanischen Regierung orientieren, die die Treibhausgasemissionen gegenüber dem Niveau von 1990 um 25 Prozent bis zum Jahr 2020 verringern will.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So teilt sich die Arbeitszeit von Ärzten auf

Wie viel Zeit bringen Ärzte für GKV-Patienten auf, wie viel für Bürokratie? Wie sind die Unterschiede in Stadt- und Landpraxen und den Fachbereichen? Wir geben Antworten. mehr »

"Hacker kommen wie durch eine offene Tür in Arzt-Systeme"

Nehmen niedergelassene Ärzte Gefahren durch Cyber-Angriffe ernst genug? Sie selbst glauben das mehrheitlich. Ein Sicherheitsexperte gießt Wasser in den Wein. mehr »

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Ein querschnittgelähmter Mann kann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »