Ärzte Zeitung online, 01.12.2009

Bayer Schering erhält Betaferon®-Zulassung in China

BERLIN (dpa). Der größte deutsche Pharmakonzern Bayer Schering kann seinen wichtigen Umsatzbringer Betaferon® auf den chinesischen Markt bringen. Die dortige Arzneimittelbehörde habe das Multiple-Sklerose-Medikament zugelassen, teilte Bayer Schering Pharma am Dienstag in Berlin mit.

Es sei geplant, Betaferon® von Mitte 2010 an in China anzubieten. Angaben zu den erwarteten Umsätzen wurden vorerst nicht gemacht. Betaferon ist für die Bayer-Pharmasparte mit zuletzt 1,14 Milliarden Euro Jahresumsatz das zweitwichtigste Produkt nach der Produktfamilie um die Verhütungspille Yasmin®.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11538)
Organisationen
Bayer (1170)
Schering (243)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Epileptiker haben hohe Überdosisgefahr

Die Gefahr, an einer Medikamentenüberdosis zu sterben, ist bei Epilepsiekranken fünffach erhöht, so eine Studie. Doch es ist anders, als auf den ersten Blick gedacht: Schuld sind meist nicht die Antikonvulsiva. mehr »

Nichtstun ist gefährlich für Patientendaten

Nur noch wenige Tage, dann tritt die EU-Datenschutzgrundverordnung in Kraft. Grund genug auch für Ärzte, sich die Prozesse der Datenverarbeitung anzuschauen und auf Sicherheit abzuklopfen. mehr »

So gefährlich sind Krampfadern

Krampfadern sollten nicht nur als kosmetisches Problem angesehen werden. Auch wenn die Varizen keine Beschwerden verursachen, bergen sie gesundheitliche Gefahren. mehr »