Ärzte Zeitung, 10.12.2009

Celesio erreicht Ziel mit DocMorris nicht

BERLIN (dpa). Der Pharmagroßhändler Celesio schaltet bei der Expansion mit der Apothekenkette DocMorris einen Gang zurück. Celesio wollte bis Ende 2011 bundesweit 500 Markenpartnerschaften eingehen und in DocMorris-Apotheken umtaufen.

"Dieser Zeitraum hat sich als nicht realistisch herausgestellt", sagte Vorstandschef Fritz Oesterle der "Welt". Für die Geschäftsentwicklung von Celesio sei er zuversichtlich. "Zumindest soweit wir das heute beurteilen können," ergänzte er.

Dazu werde auch die Mehrheitsbeteiligung am Marktführer im brasilianischen Pharmagroßhandel beitragen. "Über gute Ergebnisse werden sich auch alle unsere Aktionäre freuen, und wir wollen ja bis 2015 ein Ergebnis auf Ebitda-Basis von mindestens einer Milliarde Euro erreichen."

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ärzte gehen auf Gegenkurs zu Schokoriegel und Cola

Pädiater sind alarmiert: Adipositas bei Kindern wird zunehmend zu einem sozialen Problem. Jetzt setzen sie ihre eigene Agenda und gehen auf Distanz zur Ernährungsindustrie. mehr »

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt ältere Menschen nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Dieses überraschende Ergebnis offenbart die ASPREE-Studie. mehr »

Doktor THC und Mister Cannabidiol

Cannabis steht im Verdacht, Psychosen durch den Wirkstoff THC auszulösen. Die Pflanze enthält aber auch antipsychotische Substanzen, die die Hirnfunktion in kritischen Bereichen normalisiert. mehr »