Ärzte Zeitung, 10.12.2009

Celesio erreicht Ziel mit DocMorris nicht

BERLIN (dpa). Der Pharmagroßhändler Celesio schaltet bei der Expansion mit der Apothekenkette DocMorris einen Gang zurück. Celesio wollte bis Ende 2011 bundesweit 500 Markenpartnerschaften eingehen und in DocMorris-Apotheken umtaufen.

"Dieser Zeitraum hat sich als nicht realistisch herausgestellt", sagte Vorstandschef Fritz Oesterle der "Welt". Für die Geschäftsentwicklung von Celesio sei er zuversichtlich. "Zumindest soweit wir das heute beurteilen können," ergänzte er.

Dazu werde auch die Mehrheitsbeteiligung am Marktführer im brasilianischen Pharmagroßhandel beitragen. "Über gute Ergebnisse werden sich auch alle unsere Aktionäre freuen, und wir wollen ja bis 2015 ein Ergebnis auf Ebitda-Basis von mindestens einer Milliarde Euro erreichen."

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Frauen leben länger, Männer glücklicher

Frauen haben in allen europäischen Ländern eine deutlich höhere Lebenserwartung als Männer, die zusätzlichen Jahre bescheren ihnen jedoch selten Freude. mehr »

So gefährlich sind Krampfadern

Krampfadern sollten nicht nur als kosmetisches Problem angesehen werden. Auch wenn die Varizen keine Beschwerden verursachen, bergen sie gesundheitliche Gefahren. mehr »

Die Macht der Position

Sexismus im medizinischen Alltag: Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler bricht hier eine Lanze für die Männer. Diskriminierung kennt sie - geschlechtsunabhängig - eher durch einen anderen Faktor. mehr »