Ärzte Zeitung, 15.12.2009

Charité startet Bachelor-artigen Studiengang

BERLIN (ami). An der Charité Berlin startet im Wintersemester 2010 ein Modellstudiengang für Medizin, der ähnlich wie ein Bachelor-Studiengang strukturiert sein soll. Das hat der Fakultätsrat beschlossen. Einen Bachelor als Berufszugang für Ärzte lehnt die größte Universitätsklinik in Europa jedoch ab. "In Berlin wird es keinen Bachelor als Zugang zum Arztberuf geben", sagte CharitéDekanin Annette Grüters-Kieslich.

Aus ihrer Sicht ist ein Medizin-Bachelor allenfalls für andere medizinnahe Berufe denkbar, etwa für Medizinjournalisten. Der neue Modellstudiengang orientiert sich nach ihren Angaben am Reformstudiengang Medizin, viele Elemente würden übernommen, etwa der praxisnahe Kleingruppenunterricht. Der Reformstudiengang selbst läuft jedoch aus. Die letzten 63 Reformstudenten haben zum Wintersemester 2009 begonnen. Wenn Regel-, Modell- und Reformstudiengang parallel laufen, soll ein neues Ausbildungsforschungszentrum der Charité die Studiengänge auswerten, kündigte die Dekanin an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Ein Anästhetikum zur Behandlung bei schweren Depressionen?

Ketamin - einst als Anästhetikum entwickelt - hat sich in mehreren Studien bei Patienten mit therapieresistenten Depressionen bewährt. Doch: Für Euphorie ist es noch zu früh. mehr »

Wo und wann sich Patienten im Krankenhaus wohlfühlen

Die Bertelsmann Stiftung hat untersucht, wo Patienten ihren Klinikaufenthalt am besten bewerten. Dabei fanden die Analysten interessante Zusammenhänge heraus. mehr »

Darf‘s ein bisschen weniger Zucker sein?

Große Lebensmitteleinzelhändler wollen den Zuckergehalt in ihren Eigenmarken reduzieren. Für Verbraucherschützer ist das allerdings nur ein Tropfen auf den heißen Stein. mehr »