Ärzte Zeitung online, 18.12.2009

200 Millionen Euro für die apoBank

BERLIN (ava). Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (apoBank) bekommt eine neue Garantiezusage in Höhe von 200 Millionen Euro vom Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR).

Um Wertpapiere mit einem Volumen von 300 Millionen Euro abzusichern, garantiert der Verbund mit 200 Millionen Euro für mögliche Ausfälle. Die restlichen 100 Millionen Euro muss die apoBank selbst übernehmen. Durch die Hilfe steigt die Eigenkapitalquote, die zuletzt von 12,8 auf 9,5 Prozent gesunken war, auf mehr als 10 Prozent.

Bereits seit August bürgt der BVR mit 120 Millionen Euro für zwei verbriefte Wertpapiere der apoBank; die Garantie läuft am Sonntag ohne Inanspruchnahme aus.

Die Garantie ist Teil des Sechs-Punkte-Programms, das die apoBank im November beschlossen hat.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wirkstoff zum Cannabis-Entzug

Die Blockade der Fettsäureamid-Hydrolase reduziert Symptome beim Cannabis-Entzug. Mit einem Hydrolasehemmer senkten Abstinenzwillige den Konsum um fast 70 Prozent. mehr »

Erfolg mit Gentherapie bei Anämien

Aktuelle Berichte beim ASH-Kongress bestätigen den Nutzen einer Gentherapie bei Patienten mit Beta-Thalassämie oder Sichelzellanämie. mehr »

Leichter Antieg auf 118 Influenza-Fälle

Die Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen (ARE) ist in der 48. Kalenderwoche (KW) 2018 in fast allen Bundesländern gestiegen, besonders in Ostdeutschland. mehr »