Ärzte Zeitung online, 22.12.2009

Sanofi-Aventis kauft US-Pharmakonzern Chattem

PARIS (dpa). Der französische Pharmakonzern Sanofi-Aventis etabliert sich mit dem Kauf des US-Konkurrenten Chattem auf dem amerikanischen Markt für rezeptfreie Arzneimittel. Sanofi-Aventis wird für 1,9 Milliarden Milliarden Dollar ( 1,32 Milliarden Euro) Chattem vollständig übernehmen. Chattem biete eine "solide Plattform, um bestimmte rezeptpflichtige Medikamente in Produkte für den freien Verkauf in den USA zu verwandeln, erklärte Sanofi-Aventis am Montag in Paris. Als erstes wird das Allergiemittel Allegra rezeptfrei.

Sanofi-Aventis richtet sich strategisch neu aus. Rezeptfreie Arzneimittel repräsentierten ein Viertel des Weltmarktes, erklärte Konzernchef Christopher Viehbacher. Mit Chattem wird der Konzern in diesem Bereich weltweit Nummer fünf. Bisher kommt die Sanofi-Aventis-Sparte auf 1,4 Milliarden Euro Umsatz. Chattem (Chattanooga) bringt Marken wie Gold Bond, Icy Hot und Cortizone-10 in den Konzern ein. Der Verwaltungsrat von Chattem hat der Übernahme zugestimmt.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11298)
Organisationen
Sanofi-Aventis (1647)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Personaluntergrenzen – eine Milchmädchenrechnung?

Wie lässt sich der Pflegenotstand mindern und wie hilfreich sind dazu Pflegeuntergrenzen? Im Vorfeld des Springer Kongress Pflege, der morgen eröffnet wird, diskutierten Experten bereits heute kontrovers zu diesem Thema. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »