Ärzte Zeitung online, 23.12.2009

Energieversorger erwarten am 1. Feiertag "Weihnachtsgans-Spitze"

KASSEL (dpa). Weihnachtsgänse und andere Festbraten treiben den Energieverbrauch der privaten Haushalte während der kommenden Feiertage in die Höhe. "Besonders am 25. Dezember wird der Strombedarf weit über das übliche Maß an Sonn- und Feiertagen hinausgehen. Gegen Mittag wird dann die "Weihnachtsgans-Spitze" erreicht", teilte der Netzbetreiber Eon-Mitte am Mittwoch in Kassel mit.

Energieversorger erwarten am 1. Feiertag "Weihnachtsgans-Spitze"

Die klassische Weihnachtsgans ziert viele Mittagstische am 25. Dezember.

Foto: © Thaut Images / fotolia.com

Das Unternehmen versorgt nach eigenen Angaben rund 1,5 Millionen Einwohner in Hessen, Südniedersachsen, Ostwestfalen und Westthüringen. Da während der Festtage viele Industrieunternehmen nicht oder nur vermindert arbeiten, rechnet der Energieversorger aber insgesamt nicht mit einem unerwartet hohen Anstieg im Stromverbrauch.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Doping nicht nur im Spitzensport

Bei Doping denken viele an gefallene Stars. Aber der Sport ist ein Abbild der Gesellschaft. Auch viele Breitensportler greifen zu unerlaubten Mitteln. mehr »

Warten auf den Arzt

Wie lange die Wartezeit in einer Arztpraxis beträgt, hängt nicht nur mit dem Fachgebiet des Arztes zusammen, sondern auch mit der Versicherung und dem Standort, so eine Patientenbefragung. Wer wartet wo wie lange? mehr »

Vorstufe für Bundespflegekammer

Die Pflegekräfte wollen mehr Einfluss – nun haben sie die Vorstufe für eine Bundespflegekammer gegründet. Sie wollen damit ihre Position gegenüber Ärzten stärken. mehr »