Ärzte Zeitung online, 20.01.2010

Sparda-Banken tauschen Karten aus

FRANKFURT/MAIN (dpa). Nach den Problemen mit Millionen deutscher EC- und Kreditkarten zum Jahreswechsel werden die Sparda-Banken die Girokarten ihrer Kunden austauschen.

Als erste Bankengruppe Deutschlands habe sich die genossenschaftliche Bank dazu entschlossen, von Mitte Februar bis Anfang April etwa 400 000 EC-Karten einzusammeln statt die Karten neu zu programmieren.

Betroffen seien nur bestimmte Girokarten mit den Laufzeitenden 2010 und 2011. "Der kostenlose Austausch der betroffenen Karten ist nach unserer Überzeugung der sicherste Weg und die kundenfreundlichste Lösung", sagte der Vorstandsvorsitzende des Verbandes der Sparda-Banken, Laurenz Kohlleppel, am Mittwoch in Frankfurt.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Computervirus legt Klinik lahm

Das bayerische Klinikum Fürstenfeldbruck ist von einem Computervirus lahmgelegt worden. Es hatte sich daher auch von der Integrierten Leitstelle des Landkreises abgemeldet und nur dringende Notfälle aufgenommen. mehr »