Ärzte Zeitung, 26.01.2010

Steigt Pfizer aus dem Bieterrennen aus?

ULM (dpa). Der Arzneimittelhersteller Pfizer ist einem Zeitungsbericht zufolge aus dem Bieterrennen um den Ulmer Generikahersteller Ratiopharm ausgestiegen. Übrig geblieben seien der israelische Weltmarktführer für Nachahmerprodukte Teva, der französische Pharmariese Sanofi Aventis und die schwedische Investorengruppe EQT.

Das berichtet die "Stuttgarter Zeitung" (Dienstag). Sie beruft sich auf Bankenkreise. Das höchste Gebot liege bei 2,8 Milliarden Euro. Ende 2009 habe die höchste Offerte bei 2,3 Milliarden Euro gelegen. Mehr als 20 Unternehmen hatten laut Bericht im vergangenen Jahr Interesse an Ratiopharm gezeigt. Die drei Bieter wollten sich der Zeitung zufolge nicht äußern.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Viele falsche Vorstellungen, was Krebs verursacht

Stress, Handystrahlen und Trinken aus Plastikflaschen lösen Krebs aus, denken viele fälschlicherweise. Die wahren Risikofaktoren kennt nur jeder Zweite, so eine Studie. mehr »

Höherer Zuschlag für Terminvermittlung

Das Bundeskabinett will sich heute mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz beschäftigen. Am Entwurf wurde vorab noch gebastelt – er enthält wichtige Änderungen. mehr »

Die übersehene Speiseröhren-Entzündung

Lange glaubte man, die eosinophile Ösophagitis komme nur selten vor. Inzwischen zeigt sich: Es gibt immer mehr Patienten mit dieser chronischen Entzündung der Speiseröhre. mehr »