Ärzte Zeitung, 09.02.2010

Siemens erringt Großauftrag für irakische Kliniken

ERLANGEN (maw). Der in Erlangen ansässige Healthcare-Sektor des Münchener Elektrokonzern Siemens hat nach eigenen Angaben den größten Einzelauftrag im Gesundheitswesen im Mittleren Osten ergattert. Das Gesundheitsministerium im Irak bestellt für rund 70 Millionen Dollar (etwa 50 Millionen Euro) bildgebende Systeme.

Das Gesundheitsministerium habe Siemens Healthcare beauftragt, die etwa 100 Kliniken des Ministeriums mit modernen bildgebenden Systemen auszurüsten. Siemens wird unter anderem Magnetresonanz- und Computertomografen, mobile Röntgengeräte sowie Mammografiesysteme liefern. Hierdurch werde die medizinische Versorgung der irakischen Bevölkerung künftig erheblich verbessert. Der Auftrag umfasse auch die Wartung der Geräte über fünf Jahre.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Herzschutz-Effekt durch spezielle Fischöl-Kapseln

Die Supplementierung von Omega-3-Fettsäuren hat in der REDUCE IT-Studie eine erstaunliche Wirkung entfaltet. Zu einem anderen Ergebnis kommt die Studie VITAL. mehr »

Diabetes-Strategie zum Greifen nah

Der gezielte Kampf gegen Diabetes könnte schon bald konkrete Formen annehmen. Zum Welt-Diabetestag am 14. November zeichnet sich zwischen Union und SPD ein Kompromiss für eine nationale Diabetes-Strategie ab. mehr »

Der Gesundheitsminister will das E-Rezept

Krankenkassen, Ärzte und Apothekerschaft sollen in ihren Rahmenverträgen das elektronische Rezept ermöglichen. Eine entsprechende gesetzliche Verpflichtung soll bis 2020 stehen. mehr »