Ärzte Zeitung online, 10.03.2010

Lebensversicherer steigern ihr Geschäft unerwartet kräftig

BERLIN (dpa). Die deutschen Lebensversicherer haben einem Zeitungsbericht zufolge 2009 viel besser abgeschnitten als erwartet. Die wichtigste Sparte der deutschen Versicherungswirtschaft nahm nach Informationen aus Branchenkreisen etwa zwei Milliarden Euro mehr an Prämien ein, als sie noch im November prognostiziert hatte.

Das berichtete das "Handelsblatt" (Mittwochsausgabe). Der Branchenverband GDV wollte gegenüber der Zeitung keine Angaben machen, neue Zahlen legt der Verband kommende Woche vor.

Der Grund für den Schub sei der Boom von banknahen Anlagegeschäften mit Einmalbeträgen. Statt 18 Milliarden Euro lockten die Lebensversicherer im vergangenen Jahr hier allein knapp 20 Milliarden Euro von Sparern an - ein Plus von 60 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das traditionelle Geschäft mit laufenden monatlichen Beiträgen leide dagegen nach wie vor unter der Zurückhaltung der Anleger. Es erreichte im Neugeschäft nur gut ein Viertel des Einmalgeschäfts.

Insgesamt nahmen die deutschen Lebensversicherer dem Bericht zufolge im vergangenen Jahr Prämien von 75,8 Milliarden Euro ein. Dies entspricht gegenüber dem Vorjahr einem Plus von sieben Prozent und macht knapp die Hälfte der insgesamt von der Versicherungswirtschaft eingesammelten Beiträge aus.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Computervirus legt Klinik lahm

Das bayerische Klinikum Fürstenfeldbruck ist von einem Computervirus lahmgelegt worden. Es hatte sich daher auch von der Integrierten Leitstelle des Landkreises abgemeldet und nur dringende Notfälle aufgenommen. mehr »