Ärzte Zeitung online, 24.03.2010

Auf einen Blick: Was zahlt die Unfallversicherung?

HAMBURG (eb). Wie viel Geld von der Versicherung gibt es, wenn das Bein eines Versicherten nach einem Unfall beeinträchtigt ist? Der Versicherer Inter-Risk bietet auf seiner Webseite jetzt einen interaktiven Rechner an, mit dem sich die Leistung des Versicherers einfach ermitteln lässt. Darauf weißt "DAS INVESTMENT.com" hin.

Wichtiger Rechnungsparameter ist der Invaliditätsgrad. Ziel des Leistungs-Navigators sei es, das komplexe Zusammenspiel von Invaliditätsgrundsumme, dem Invaliditätsgrad und der Progressionsstufe für jeden verständlich aufzuzeigen, so Dietmar Willwert, Vorstand der Inter-Risk Versicherung.

Mit ein paar Klicks lassen sich unter anderem die Progressionshöhe des Tarifs, die Invaliditätssumme und das betroffene Körperteil einstellen. In einer Legende an der Seite sehen Interessierte und Vermittler dann auf einen Blick, wie hoch die Leistung der Inter-Risk je nach Tarif ist.

Hier geht es zum Rechner

Weitere Infos zum Thema gibt es in der der Versicherungs-Rubrik von DAS INVESTMENT.com

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wie kommen Ärzte an benötigte Grippe-Vakzinen?

Gesundheitsminister Spahn hat die rechtliche Grundlage gelegt, Grippe-Impfstoffe unter Ärzten auszutauschen. Aber wie geht das vonstatten? Darüber scheint Unklarheit zu herrschen. mehr »

Mit Pflege-Ko-Pilot Gewalt vermeiden

Etwa 1,5 Millionen Menschen werden zu Hause ohne Hilfe von Profis gepflegt. Überforderung, Vernachlässigung und nicht selten auch Gewalt sind die Folgen. Jetzt wird über Hilfe für die Helfer nachgedacht. mehr »

Mehr Handhygiene in Kita – weniger Atemwegsinfekte

Handhygieneprogramme in Kitas, bei denen Desinfektionsmittel eingesetzt werden, tragen offenbar dazu bei, Atemwegsinfekte bei unter Dreijährigen deutlich zu verringern. mehr »