Ärzte Zeitung online, 08.04.2010

MSD Sharp & Dohme legt Spenden an Selbsthilfegruppen offen

HAAR (eb). Das Pharmaunternehmen MSD Sharp & Dohme GmbH (MSD) hat seine Zuwendungen an Patientenorganisationen für 2009 im Internet offengelegt.

Wie das Unternehmen mitteilt, sind alle Beträge vom 1.1.2009 bis zum 31.12.2009 einzeln auf der Website von MSD aufgelistet. Insgesamt habe MSD während dieses Zeitraums in Deutschland 79 Projekte verschiedener Patienten- und/oder Selbsthilfeorganisationen mit rund 110 000 Euro unterstützt.

In diesem Jahr werden alle Mitglieder der Freiwilligen Selbstkontrolle für die Arzneimittelindustrie e.V. (FSA) erstmals ihre Zuwendungen an Patientenorganisationen veröffentlichen. Auch der Arzneimittelhersteller GlaxoSmithKline (GSK) hat bereits die Daten auf seine Website gestellt (wir berichteten).

www.msd.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Bei der Gründung eines Ärztezentrums kann es zugehen wie bei "Dallas"

Neid und Missgunst haben schon manche Versuche torpediert, in der Provinz ein Ärztezentrum zu etablieren. Ärzte in Schleswig-Holstein berichten, wie man verhindert, dass Kirchturmdenken siegt. mehr »