Ärzte Zeitung online, 29.04.2010

Lufthansa-Chef: Vulkanasche wurde überschätzt

BERLIN (dpa). Lufthansa-Chef Wolfgang Mayrhuber hat die Schließung des europäischen Luftraums wegen der Vulkanasche aus Island scharf kritisiert. "Die Risiken wurden von den Entscheidungsträgern in allen europäischen Ländern völlig überschätzt, die Folgen hingegen völlig unterschätzt", sagte Mayrhuber am Donnerstag laut Redemanuskript auf der Lufthansa-Hauptversammlung in Berlin.

"Noch nie wurde ein ganzer Kontinent wegen einer lokalen oder sektoralen Kontamination geschlossen." Die tagelangen Luftraumsperrungen Mitte April hatten allein im deutschen Luftraum rund 40 000 Flüge ausfallen lassen, Millionen Reisende waren gestrandet. Die europaweiten Schäden gehen in die Milliarden.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Pneumologen kritisieren Grenzwerte für Fahrverbote

16.30 hMehr als hundert Lungenspezialisten bezweifeln den gesundheitlichen Nutzen der aktuellen Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxide (NOx). mehr »

Alle vier Stunden ein Arzt weniger

Die Produktivität in der ambulanten Versorgung sinkt, warnt die KBV und macht darauf mit einer "Arztzeituhr" in ihrem Gebäude aufmerksam. Der Trend habe mehrere Gründe. mehr »

Lebensmittelallergie kommt oft mit dem Alter

Viele glauben, sie haben eine Nahrungsmittelallergie – dabei ist das oft falsch, so Forscher. Und wer eine hat, bekommt sie häufig erst als Erwachsener. mehr »