Ärzte Zeitung online, 11.05.2010

Vertrag von Stada-Vorstand Schumann nicht verlängert

BAD VILBEL (dpa/eb). Der Arzneimittelhersteller Stada wird den Vertrag seines Entwicklungsvorstands Christof Schumann nicht verlängern. Der Aufsichtsrat habe dies in seiner Sitzung am Montag beschlossen, teilte die Stada Arzneimittel AG Montagabend nach Börsenschluss mit.

Schumanns Vertrag laufe vereinbarungsgemäß bis Ende dieses Jahres. Der 47-Jährige, der den Posten seit 2008 innehat, werde den Vertrag bis auf Weiteres erfüllen. Das MDax-Unternehmen strebt nach eigenen Angaben eine Neubesetzung des Ressorts Produktion & Entwicklung an. Die Entscheidung sei im Rahmen einer Neuausrichtung gefallen, die der Aufsichtsrat beschlossen habe.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11538)
Organisationen
Stada Arzneimittel (12)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Frauen leben länger, Männer glücklicher

Frauen haben in allen europäischen Ländern eine deutlich höhere Lebenserwartung als Männer, die zusätzlichen Jahre bescheren ihnen jedoch selten Freude. mehr »

So gefährlich sind Krampfadern

Krampfadern sollten nicht nur als kosmetisches Problem angesehen werden. Auch wenn die Varizen keine Beschwerden verursachen, bergen sie gesundheitliche Gefahren. mehr »

Die Macht der Position

Sexismus im medizinischen Alltag: Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler bricht hier eine Lanze für die Männer. Diskriminierung kennt sie - geschlechtsunabhängig - eher durch einen anderen Faktor. mehr »