Ärzte Zeitung online, 20.05.2010

Nestlé ruft Nescafé-Gläser wegen Splittergefahr zurück

FRANKFURT/MAIN (dpa). Wegen Verpackungsproblemen ruft Nestlé vorsorglich alle 100-Gramm-Gläser des Nescafé Espresso zurück. Grund dafür seien Splitter, die aus dem Glas in den löslichen Kaffee gelangen könnten, teilte der Lebensmittelkonzern am Donnerstag in Frankfurt mit.

Wer das Produkt gekauft habe, könne es gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgeben. Es sei schwer, den Schaden äußerlich zu erkennen, da die Gläser mit einer Kunststofffolie beschichtet sind. Ersten Vermutungen zufolge sind die beobachteten Absplitterungen auf den Transport zurückzuführen. Andere in Glas verpackte Produkte seien nicht betroffen, hieß es.

Nestlé-Verbraucher-Hotline: 0800-5891263

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11832)
Ernährung (3648)
Organisationen
Nestlé (106)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alzheimer-Anzeichen schon 25 Jahre vor Ausbruch

Die Alzheimer-Demenz kündigt sich in einigen Formen offenbar lange vor Krankheitsbeginn an. Das bringt Zeit, um die Erkrankung zu verhindern - womöglich sogar zwei Jahrzehnte. mehr »

Placebo ist nicht gleich Placebo

Ein Scheinmedikament zu verordnen, gilt manchen Ärzten als anrüchig - andere halten es für legitim. Bei vielen hängt es davon ab, woraus das spezielle Placebo besteht. mehr »

Wie Ärzte Hausbesuche richtig delegieren

Das EBM-Kapitel 38 macht den NäPA-Hausbesuch auch für Fachärzte interessant. Was abgerechnet werden darf, hängt nämlich entscheidend von der Qualifikation der Praxismitarbeiterin ab. mehr »