Ärzte Zeitung, 09.06.2010

FDP will bald kostenlose Warteschleifen

BERLIN (dpa). Die FDP-Fraktion dringt auf eine rasche Entscheidung der Koalition für kostenlose Telefon-Warteschleifen von Servicenummern. "Wir sind der Meinung, dass Warteschleifen beim Festnetz und bei Handys zur Belastung für Verbraucher führen", sagte FDP-Verbraucherexperte Erik Schweickert. Wie teuer die folgende Serviceleistung ist, wollen die Liberalen den Unternehmen überlassen.

Die Koalitionsfraktionen hatten einen Grünen-Antrag für kostenlose Warteschleifen abgelehnt. Sie wollen aber möglichst bald einen umfassenden Gesetzentwurf vorlegen. Wer in einer Telefon-Warteschleife hängt, muss dafür mit Kosten in zweistelliger Euro-Höhe rechnen, hatte ein Test der Grünen-Fraktion ergeben. Verbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) und Wirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) beraten derzeit über eine Lösung. Sie wollen dabei auch EU-Pläne aufgreifen. Die Bundesnetzagentur prüft, die Wartezeit und den Serviceteil eines Anrufs technisch zu trennen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

Warum der Zuckersirup zum dicken Problem werden könnte

Seit Anfang Oktober gibt es in der EU keine Quotenregelung mehr für die aus Mais, Getreide oder Kartoffeln gewonnene Isoglukose. Experten befürchten eine Zunahme von Übergewicht und Diabetes. mehr »

Stotter-Therapie im virtuellen Raum

Geschätzt über 800.000 Bundesbürger stottern. Viele von ihnen ziehen sich komplett zurück, weil sie Ablehnung fürchten. Ein Ausweg: Therapie-Methoden, bei denen man zunächst zu Hause sprechen übt – online. mehr »