Ärzte Zeitung online, 11.06.2010

Weleda mit Naturkosmetik auf Wachstumskurs

SCHWÄBISCH GMÜND (dpa). Eine Granatapfel-Pflegelinie und andere Naturkosmetika haben Weleda einen kräftigen Wachstumsschub gegeben. Naturkosmetik erreichte einen 14,2-Prozent-Umsatzzuwachs - die 70 Prozent zu den Erlösen des vergangenen Jahres beisteuerte.

Die Gruppe schrieb zudem wieder schwarze Zahlen. Der Umsatz stieg insgesamt um 13,2 Prozent auf 269,3 Millionen Euro. Unterm Strich machte die Gruppe einen Gewinn von 3,1 Millionen Euro nach einem Verlust von 3,9 Millionen im Jahr 2008, teilte die Weleda am Freitag in Schwäbisch Gmünd mit.

Das Geschäftsfeld Arzneimittel verzeichnete ein Plus von 11,2 Prozent. Der wichtigste Absatzmarkt blieb Deutschland. Hier setzte Weleda im vergangenen Jahr 115,3 Millionen Euro um (plus 12,1 Prozent).

Auch in den ersten Monaten 2010 entwickelten sich die Geschäfte gut. So seien die Umsätze von Januar bis Mai um 7,1 Prozent auf 123,4 Millionen Euro gestiegen, teilte Weleda mit. Weltweit beschäftigte die Gruppe vergangenes Jahr 1879 Menschen, knapp 100 mehr als im Jahr zuvor. In Deutschland waren es 747 Beschäftigte.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11110)
Finanzen/Steuern (10479)
Organisationen
Weleda (55)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »