Ärzte Zeitung, 22.07.2010

Bahn: Auch ohne Attest 500 Euro je Hitzeopfer

BERLIN (dpa). Bahnfahrgäste mit Gesundheitsproblemen, die kürzlich durch überhitzte Züge hervorgerufen wurden, sollen ohne ärztliches Attest 500 Euro Schmerzensgeld erhalten. Das sagte Bahnchef Rüdiger Grube am Donnerstag nach einem Krisentreffen mit Bundestagsabgeordneten in Berlin. Grube war mit Mitgliedern des Verkehrsausschusses zusammengekommen. An dem Gespräch nahm auch Verkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) teil.

Lesen Sie dazu auch:
Hitzeopfer der Bahn bekommen offenbar 500 Euro Entschädigung
Kassen prüfen Regressansprüche gegen die Bahn
Hitze-Probleme in deutschen Zügen mehren sich

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11779)
Personen
Peter Ramsauer (69)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Quereinstieg zum Hausarzt – reicht ein Jahr Weiterbildung?

Der Deutsche Hausärzteverband warnt vor einer Verwässerung der Weiterbildung zum Allgemeinmediziner. Ein Jahr Weiterbildung reiche nicht für Umsteiger aus der Klinik. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »