Ärzte Zeitung online, 05.08.2010

Medizintechnikhersteller Dräger legt wieder zu

LÜBECK (dpa). Der Medizintechnikhersteller Dräger legt 2010 wieder zu. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sprang im ersten Halbjahr auf rund 103 Millionen Euro nach 15 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

Der Konzernumsatz aus den beiden Unternehmensbereichen Medizintechnik und Sicherheitstechnik stieg um 13,7 Prozent auf 1,02 Milliarden Euro. Diese Zahlen legte Dräger am Donnerstag in Lübeck vor.

Durch neue Produkte und ein straffes Kostenmanagement habe das Unternehmen an Wettbewerbsfähigkeit gewonnen, berichtete Vorstandschef Stefan Dräger. Auf Stellenstreichungen konnte das Unternehmen 2009 weitgehend verzichten und beschäftigte weltweit rund 11 000 Mitarbeiter.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11645)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nicht immer geht's sofort zum Arzt

20- bis 50-jährige Patienten in Deutschland sind offenbar leidensfähig. Denn sie verschieben den Arztbesuch oft um Wochen oder Jahre, obwohl sie Beschwerden haben. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

15:57 Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen. mehr »

Bei Meniskusriss nicht vorschnell operieren

Ärzte sollten bei Meniskusrissen nicht gleich eine arthroskopische Operation einleiten. Oft kommen Betroffene auch mit Gymnastik und Physiotherapie zum Ziel. mehr »