Ärzte Zeitung online, 05.08.2010
 

Medizintechnikhersteller Dräger legt wieder zu

LÜBECK (dpa). Der Medizintechnikhersteller Dräger legt 2010 wieder zu. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sprang im ersten Halbjahr auf rund 103 Millionen Euro nach 15 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

Der Konzernumsatz aus den beiden Unternehmensbereichen Medizintechnik und Sicherheitstechnik stieg um 13,7 Prozent auf 1,02 Milliarden Euro. Diese Zahlen legte Dräger am Donnerstag in Lübeck vor.

Durch neue Produkte und ein straffes Kostenmanagement habe das Unternehmen an Wettbewerbsfähigkeit gewonnen, berichtete Vorstandschef Stefan Dräger. Auf Stellenstreichungen konnte das Unternehmen 2009 weitgehend verzichten und beschäftigte weltweit rund 11 000 Mitarbeiter.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11250)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Inhalatives Steroid bei Kindern – Keine falsche Zurückhaltung!

Die Angst vor Frakturen sollte bei asthmakranken Kindern kein Grund gegen die Kortisoninhalation sein. Zurückhaltung könnte sogar den gegenteiligen Effekt haben. mehr »

Ibuprofen plus Paracetamol so effektiv wie Opioide

Es müssen keine Opioide sein: OTC-Analgetika wirken bei Schmerzen in den Gliedmaßen ähnlich gut wie Opioide, so eine US-Studie. mehr »

Steigender Drogenkonsum bereitet Sorgen

Der Cannabiskonsum wird unter Jugendlichen langsam aber stetig populärer. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung fordert einen massiven Ausbau der Präventionsangebote. mehr »