Ärzte Zeitung online, 12.08.2010

Generali steigert Prämieneinnahmen um über 11 Prozent

KÖLN (akr). Die Krankenversicherer der Generali-Gruppe legten im ersten Halbjahr 2010 deutlich über dem Marktschnitt zu. In den ersten sechs Monaten stiegen die Prämieneinnahmen um 11,3 Prozent auf knapp 1,1 Milliarden Euro.

Dagegen erwartet die Branche für das gesamte Jahr 2010 nur ein Beitragswachstum von fünf Prozent. Generali ist mit dem Krankenversicherer Central im Markt aktiv. Zur Gruppe gehört außerdem die Tochter Envivas, die exklusiv Versicherten der Techniker Krankenkasse Zusatzpolicen anbietet.

Die Central Kranken konnte die Zahl der Vollversicherten im ersten Halbjahr um 9500 auf 509 000 Personen steigern, bei den Zusatzversicherungen legte sie um 12 000 neue Kunden zu. Der neue, extrem flexible Tarif "central.vario" sei sehr erfolgreich angelaufen, teilte Generali mit. Seit der Einführung im Juli 2009 haben sich mehr als 86 000 Versicherte für diesen Tarif entschieden. Envivas konnte die Zahl der Kunden um rund 32 000 auf ca. 745 000 ausbauen, dabei ist die Auslandskrankenversicherung nicht mitgezählt.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So teilt sich die Arbeitszeit von Ärzten auf

Wie viel Zeit bringen Ärzte für GKV-Patienten auf, wie viel für Bürokratie? Wie sind die Unterschiede in Stadt- und Landpraxen und den Fachbereichen? Wir geben Antworten. mehr »

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Ein querschnittsgelähmter Mann kann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

OTC-Gebrauch verfälscht Laborwerte

Die meisten Patienten nehmen gelegentlich freiverkäufliche Arzneimittel ein. Nur wenige legen das gegenüber ihrem Arzt offen. Das hat Folgen, etwa für die Interpretation von Laborergebnissen. mehr »