Ärzte Zeitung online, 15.09.2010

Deutscher Gründerpreis geht an Ludwig Georg Braun

BERLIN (eb). Dem Familienunternehmer Ludwig Georg Braun ist für sein Lebenswerk der Deutsche Gründerpreis 2010 verliehen worden.

Der Chef des auf Pharma und Medizinprodukte spezialisierten Unternehmens B. Braun Melsungen habe eine vorbildliche Unternehmenskultur geschaffen, in der Kommunikation im Mittelpunkt stehe, so die Jury des Deutschen Gründerpreises. Ludwig Georg Braun führt das Familienunternehmen mittlerweile in der fünften Generation.

Begonnen hatte alles 1839 in einer Melsunger Apotheke, heute arbeiten in dem internationalen Konzern an über 50 Standorten mehr als 40 000 Mitarbeiter. Auch Brauns Engagement als langjähriger Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages wurde von der Jury gewürdigt.

Der deutsche Gründerpreis wird jährlich von dem Magazin stern, des Sparkassenverbands, dem ZDF und dem Autohersteller Porsche verliehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Palliativmedizin erfordert Zusatzqualifikation

Die Debatte um die Verpflichtung von Hausärzten zur Zusatzausbildung in Palliativmedizin schlägt hohe Wellen. In der KBV-Vertreterversammlung am Freitag wurde KBV-Vize Hofmeister nun grundsätzlich. mehr »