Ärzte Zeitung, 28.09.2010

Deutsche haben hohes Vertrauen in die Medizintechnik

HAMBURG (mn). Die Medizintechnik hat in der deutschen Bevölkerung einen hohen Stellenwert. Das geht aus einer Forsa-Umfrage im Auftrag von Philips hervor.

Demnach sind 74 Prozent der Deutschen der Meinung, dass die Medizintechnik eine entscheidende Rolle dabei spielt, ihnen ein längeres Leben zu ermöglichen - nur 7 Prozent stimmen dieser Aussage überhaupt nicht zu.

In keinem anderen Lebensbereich wird der Einzug der Technik stärker begrüßt und positiver bewertet als in der Medizin: Mehr als 90 Prozent schätzen laut der Umfrage die Entwicklungen bei Vorsorge, Diagnose und Behandlung als positiv ein. Negative Auswirkung sehen etwa fünf Prozent der Befragten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »