Ärzte Zeitung online, 28.10.2010

Bayer wächst dank Chemie-Sparte

LEVERKUSEN (dpa). Der Chemie- und Pharmakonzern Bayer hat dank des Booms bei Kunststoffen im dritten Quartal seinen Wachstumskurs fortgesetzt.

Wie der Konzern am Donnerstag in Leverkusen mitteilte, kletterte der Umsatz von Juli bis September im Vergleich zum Vorjahr um 16 Prozent auf 8,581 Milliarden Euro. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen Abschreibungen sowie vor Sondereinflüssen erhöhte sich auf 1,656 (Vorjahr: 1,499) Milliarden Euro.

Wegen Rückstellungen für Rechtsfälle in Höhe von 436 Millionen Euro legte der Gewinn allerdings nur auf 280 (249) Millionen Euro zu. Insbesondere das Gesundheitsgeschäft erwies sich als Bremse, während das Agrarchemiegeschäft nach einem schwachen ersten Halbjahr seine Erholung fortsetzte.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11584)
Organisationen
Bayer (1175)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Diese Akuttherapie lässt Hypertoniker Berge erklimmen

Wenn Hypertoniker in großen Höhen kraxeln, steigt ihr Blutdruck viel stärker an als bei ähnlicher Belastung auf tieferem Niveau. Eine Akuttherapie kann dagegen helfen, berichten Ärzte. mehr »

Der Trend zur Knieprothese

Bundesweit werden immer mehr künstliche Kniegelenke eingesetzt - zunehmend auch bei Jüngeren. Medizinisch erklärbar sei der Trend nicht, so die Bertelsmann-Stiftung. Die Autoren vermuten finanzielle Gründe dahinter und geben Ärzten Tipps. mehr »

Sieben Forderungen sollen Modelprojekt ARMIN voran bringen

Bereits seit 2014 läuft die Arzneimittelinitiative "ARMIN" in Sachsen und Thüringen. Die Beteiligten des Modellprojekts haben jetzt Bilanz gezogen und sieben Forderungen an die Politik übergeben. mehr »