Medica Aktuell, 17.11.2010

Start frei für die Medica 2010 !

Start frei für die Medica 2010 !

Heute fällt der Startschuss für die größte Medizinmesse der Welt, die Medica. Bis Samstag können sich Besucher in den 19 Messehallen und beim Fortbildungskongress über alle Bereiche der Medizin informieren.

Start frei für die Medica 2010 !

Auch in diesem Jahr lohnt es sich für Ärzte, sich auf den Weg zu Halle 15, der IT-Halle auf der Medica in Düsseldorf, zu machen.

© Rene Tillmann / Messe Duesseldorf]

DÜSSELDORF (kab). In der Medizintechnikbranche herrscht wieder Optimismus, davon profitiert auch das Weltforum für Arztpraxis und Krankenhaus, die Medica. Mit einer deutlich höheren Ausstellerzahl als im vergangenen Jahr startet die größte Medizinmesse der Welt heute ihre 42. Auflage.

Start frei für die Medica 2010 !

Joachim Schäfer, Geschäftsführer der Messe Düsseldorf

© Medica

Start frei für die Medica 2010 !

Dr. Julia Rautenstrauch, Generalsekretärin Medica e.V.

© Medica

Zu der Medizinmesse haben sich 4400 Aussteller aus mehr als 60 Ländern angemeldet, das sind 100 mehr als 2009. Die Aussteller kommen aus den Bereichen Medizintechnik, Labortechnik, Physiotherapie, Krankenhauseinrichtung, Informations- und Kommunikationstechnik sowie Bedarfs- und Verbrauchsartikel. Die Zulieferindustrie ist auf der parallel laufenden Compamed in den Hallen 8a und 8b zu finden.

Große Firmen wie Siemens oder Getinge-Maquet sind zurückgekehrt. Sie hatten sich 2009 wegen der Wirtschaftskrise nicht beteiligt. "Das zeugt vom Optimismus in der medizintechnischen Industrie", sagte Joachim Schäfer, der für die Medica zuständige Geschäftsführer der Messe Düsseldorf.

Die Branche habe die Krise gut überstanden, auch dank staatlicher Investitionsprogramme in vielen Ländern. Auch in diesem Jahr werden wieder mehr als 130 000 Ärzte und andere Heilberufler und Manager aus allen Bereichen des Gesundheitswesens zur Messe. Zur Eröffnung werden heute voraussichtlich Bundeskanzlerin Angela Merkel und Gesundheitsminister Philipp Rösler erscheinen. Rösler spricht auf dem parallel laufenden Krankenhaustag.

Beim Medica-Kongress, der ebenfalls parallel stattfindet, wird es zum erstem Mal Pro-und-Contra-Diskussionen zu aktuellen medizinischen Streitthemen geben. Dazu gehört die Frage nach operativen Eingriffen bei Fettleibigkeit und die Konkurrenz zwischen Stents und Bypass, kündigte die Generalsekretärin der Medica-Gesellschaft, Dr. Julia Rautenstrauch im Vorfeld der Medica an.

Neu ist auch, dass der Kongress für einige Seminare, zum Beispiel zu Themen wie Endoskopie und Herzchirurgie, in die Messehallen geht, genauer, in Halle 11. Verstärkt sind die Seminare des Medica-Kongresses fachübergreifend ausgerichtet, sagte Rautenstrauch weiter. "Von der Akzeptanz her sind sie noch nicht ganz so, wie wir es uns wünschen. Aber wir sind uns sicher, dass dies der Zukunftstrend ist."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Welche Gesundheitspolitiker bleiben im Bundestag?

So sehr sich der Bundestag verändert - viele aus der Gesundheitspolitik vertraute Gesichter werden vermutlich wieder im Gesundheitsausschuss arbeiten. Eine Auswahl. mehr »

Impfpflicht löst Masernproblem nicht

Eine Impfpflicht bei Masern würde ungeimpfte Erwachsene als Verursacher nicht erreichen und Skeptiker vor den Kopf stoßen. Ausbrüche sind nur mit mehr Engagement zu verhindern, so RKI-Präsident Prof. Lothar Wieler. mehr »