Ärzte Zeitung online, 11.11.2010

Evotec schreibt wieder schwarze Zahlen

HAMBURG (ava). Das Biotechnologieunternehmen Evotec konnte in den ersten neun Monaten wieder in die Gewinnzone zurückkehren.

Von Januar bis September stiegen die Umsätze des Unternehmens im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 33 Prozent auf 38,8 Millionen Euro. Beim Betriebsergebnis wurde ein Gewinn von 1,0 Millionen Euro verzeichnet, nachdem im Vorjahreszeitraum auf vergleichbarer Basis ein Verlust von 32,9 Millionen Euro angefallen war. Das geht aus einer am Donnerstag veröffentlichten Pressemitteilung hervor.

Das Unternehmen, das sich auf die Forschung und Entwicklung neuartiger niedermolekularer Wirkstoffe unter anderem für die Behandlung von M.Alzheimer und von Schlafstörungen spezialisiert hat, begründete die guten Zahlen mit dem Abschluss neuer Forschungsallianzen und dem Erreichen von Meilensteinen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Palliativmedizin erfordert Zusatzqualifikation

Die Debatte um die Verpflichtung von Hausärzten zur Zusatzausbildung in Palliativmedizin schlägt hohe Wellen. In der KBV-Vertreterversammlung am Freitag wurde KBV-Vize Hofmeister nun grundsätzlich. mehr »